Einsatzreiche Tage für die Freiwillige Feuerwehr

files/FFW Wallerstaedten/Content/Bilder/Nachrichten/2016/2016-05-23 von Dennis Moebus (2).jpgGroßbrand am Nierderwaldsee: 3 Wohnwagen wurden ein Raub der Flammen (Foto: Dennis Möbus)
 

Zu insgesamt 12 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Groß-Gerau in der letzten Woche gerufen. Zunächst wurde die Abteilung Berkach am Samstag (21.5) zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Straße „Am Hallenbad“ alarmiert. Noch am gleichen Tag wurde die Abteilung Wallerstädten an den Landgraben gerufen. Beide Einsätze konnten nach nur kurzer Zeit abgeschlossen werden.

In der Nacht zum Sonntag (23.5.) beschäftigte dann ein Großbrand auf dem Campingplatz am Niederwaldsee die Einsatzabteilungen Groß-Gerau und Wallerstädten.
Der einsatzreichste Tag ereignete sich allerdings am Freitag (27.5.). Gleich zu sechs Einsätzen wurden die Rettungskräfte im Tagesverlauf alarmiert. Um 09:02 Uhr wurden die Abteilungen Groß-Gerau und Berkach in das Kreiskrankenhaus nach Groß-Gerau alarmiert, dort hatte die Brandmeldeanlage des Gebäudes  Alarm ausgelöst. Angebranntes Kochgut hatte zu einer Rauchentwicklung geführt. Der Bereich wurde durch die mit vier Fahrzeugen ausgerückten Einsatzkräfte belüftet, der Einsatz endete nur wenig später.
Um 13:49 Uhr schlug dann die Brandmeldeanlage eines Wohnheims in der Darmstädter Straße Alarm. Die Kernstadtfeuerwehr rückte hierauf  mit 23 Einsatzkräften aus und konnte als Auslöser erneut angebranntes Kochgut identifizieren.
Um 15:48 Uhr alarmierte dann die Rettungsleitstelle Groß-Gerau alle vier Einsatzabteilungen der Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Groß-Gerau sowie Einheiten des Rettungsdienstes. Bei einem Unternehmen in der Hans-Böckler-Straße trat eine geringe Menge an Gefahrstoff aus. Die Behältnisse mit Gefahrstoff  wurden abgedichtet und  in Überfässern verpackt, das Gebäude belüftet. Zwei Personen wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.
Im Laufe des Abend s schlugen noch zwei weitere Brandmeldeanlagen in der Kernstadt Alarm. In beiden Fällen konnte allerdings bei der Kontrolle keine Feuer ausfindig gemacht werden.
Um 20:58 Uhr ereilte dann die Abteilung Groß-Gerau der Hilferuf der Feuerwehr Kelsterbach. Durch ein Unwetter benötigte diese kreisweite Unterstützung, um vollgelaufenen Keller auszupumpen  und weitere Unwetterschäden zu beseitigen. Mit zwei Fahrzeugen unterstützen die Groß-Gerauer Wehrleute hierbei. Gegen 2:30 Uhr konnten dann auch  dieser Einsatz für beendet erklären werden.
 
files/FFW Wallerstaedten/Content/Bilder/Nachrichten/2016/2016-05-23 von Dennis Moebus (1).jpgNur rauchende Trümmer blieben von den Wohnwagen (Foto:Dennis Möbus )
 
Auch am Samstag beschäftigten weitere Einsätze die Freiwillige Feuerwehr. Zunächst schlug um 16:13 Uhr die Brandmeldeanlage eines Veranstaltungsgebäudes in der Darmstädter Straße Alarm. Die ausgerückten Wehrleute mussten nicht eingreifen, ein technischer Defekt war die Ursache für das Auslösen der Anlage, der Einsatz konnte nur wenig später beendet werden.
In den Abendstunden  galt es für die Abteilung Berkach gleich zweimal, die ausgelöste Brandmeldeanlage im Altenwohnheim Fasanerie zu kontrollieren. Hier sorgte nach einem ergiebigen Regenschauer ein Wassereinbruch für den Alarm. Die Einsatzstelle wurde an den Betreiber übergeben, die ausgerückten Einsatzkräfte konnten die Rückfahrt in ihre Unterkunft antreten.
 

Im Einsatz am 27.05.2016:

Einsatzkräfte: 9

Fahrzeuge: Nur in Einsatzberietschaft

Weitere Einsatzkräfte: Polizei, Einsatzbateilung Groß-Gerau, Einsatzbateilung Berkach, Einsatzbateilung Groß-Gerau Dornheim, DRK OV Groß-Gerau, Regelrettungdienst

Zurück